Die Eigenblut-Therapie

 

ist eine Reiztherapie, bei der entnommenes Venenblut direkt oder aufbereitet in die Muskulatur oder in die Haut reinjiziert wird. Die Wirkung der unspezifischen Reiztherapie, zu der die Eigenbluttherapie zählt ist die vegetative Gesamtumschaltung. Durch den Gewebereiz bildet sich eine lokale Entzündung, die als milde Infektion auf den ganzen Körper übergreift und mit einer Beschleunigung des Stoffwechsels einhergeht. Auch werden verschiedene Immunreaktionen ausgelöst, da das Blut als Fremdkörper erkannt wird und damit Abwehrreaktionen in Gang gesetzt werden [Vermehrung von Antikörpern, Anstieg der Phagozytose]. Da außerdem die Aktivierung der körpereigenen Selbstheilungskräfte angeregt wird, bezeichnet man die Eigenbluttherapie auch als Umstimmungstherapie.

 

Sie kann z.B. angewandt werden bei:


  • Akute und chronische Entzündungen
  • Degenerative Prozesse
  • Blutbildungsstörungen
  • Immunstimmulation und Rekonvaleszenz
  • Hauterkrankungen
  • Allergien und Unverträglichkeiten
  • Erschöpfung und reduziertem Allgemeinzustand

 

Naturheilpraxis

Gisela Unbehaun

Heilpraktikerin

 

Amerikanische Chiropraktik
Insight Millennium Scan
Irisdiagnose

Vegacheck
Homöopathie

 

Praxis-Schwerpunkte:

  • TTPT (Thompson-Terminal-Point Technik)
  • SOT (Sacro-Occipitale Technik)
  • Kinder-Chiropraktik

 

weitere Qualifikationen/Techniken

 

  • FSST (Full-Spine Specific Technik)
  • KST (Koren Specific Technique)
  • COX-Bandscheibentechnik (Flexion-Distraction)
  • Wirbelsäulen-Scans
  • CIT (Chiropractic-Instrument Technik)
  • Integrale Chiropraktik
  • MeRT (Mentale Regulations-Therapie)

 

 

 

EInsatzgebiete:

Rückenschmerzen
Nackenschmerzen
Kopfschmerzen
Schwindel